Eleuthera Synchrotize System™ (ESS) – beyond Hypnosis

Wow! Am Donnerstag begann ich mit dem vielbeachteten neuen Eleuthera Synchrotize System™ (ESS) im Selbststudium*. Der Kurs dauerte 3 Tage, aber die „mitgelieferte“ Energie arbeitet noch kräftig weiter in mir. Ich fühlte mich am 2. Tag regelrecht „auseinander genommen“. Ich war nur noch k.o., zu rein gar nichts fähig (langsam wird´s aber wieder).

Etwas – für mich – sehr erfreuliches ist: Dieses System ähnelt in sehr vielen Punkten meinen 4 Schritten des Erschaffens ( www.andrea-oeynhausen.de/divine/create.htm ). Wirklich wundern tut es mich allerdings nicht… Denn ich wäre sehr gerne in der Gruppe auf den Bahamas dabei gewesen. Während des Seminars war ich energetisch auch die ganze Zeit eingeklinkt. Mein „System“ entstand noch im Dezember 2005, während ESS im Januar 2006 präsentiert wurde. In beiden geht es im Kern um das bewußte Wählen als Schlüssel, um seine Realität nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Während für ESS drei Tage nötig waren (mit Recht!), um – letztlich mit sehr einfachen Mitteln – arbeiten zu können, habe ich meine 4 Schritte sehr knapp dargestellt. Vielleicht zu knapp – zu sehr voraussetzend, dass jeder versteht, was ich meine. Oder es wirkt zu einfach, zu schlicht, um Lust zu machen, damit zu spielen? Ich werde noch etwas drum herum beschreiben in naher Zukunft, sodaß der Verstand auch zufrieden ist. Das vergesse ich so oft in letzter Zeit ;-)

Während nur derjenige, der das komplette Seminar mitgemacht hat (ob live oder per CD), erfährt, warum sogar bewußtes Wählen oft nicht funktioniert, ist dieser Punkt in meinem kleinen „System“ als wichtiger Bestandteil des Prozesses mit eingewoben. Es sind nur minimale äussere Unterschiede, aber ich freue mich riesig, dass sich nun meine Vermutung bestätigt hat, sozusagen auf einer Linie damit zu liegen, oder zumindest beinahe ;-)

Was ich jetzt jedoch erstmal selbst ausprobieren werde, ist: Wie entrollen sich meine Kreationen in mein Leben hinein, wenn ich diese ausschließlich mit ESS in Bewegung setze? Danach werde ich entscheiden, ob ich ESS auch als Session anbiete :-)

Eins kann ich schon jetzt sagen: ESS ist einfach und genial und macht richtig Spaß. Ich kann wärmstens empfehlen den ganzen Kurs zu machen, es lohnt sich! Es ist kein „Schmusekurs“, obwohl der Humor auch nicht zu kurz kommt… Man hat auch Hausaufgaben zu erledigen, die u.U. interessante Reaktionen in einem hervorrufen können. Sie sollten trotz evtl. aufkommender Widerstände gemacht werden – sonst hat man sich um den vollen Effekt betrogen, den dieser Kurs haben kann. Tja, und falls es zu Beginn noch etwas wie eine „Komfortzone“ gab, wird diese im Laufe der ersten beiden Tage komplett entfernt. Wahrheit und Lüge – als Grundlage der eigenen Realität – erscheinen auf einmal in einem ganz neuen Licht. Nach den 3 Tagen ist nichts mehr, wie es vorher war… aber der Weg zur eigenen Wahrheit ist geebnet, um wieder in Freiheit zu wählen: welcher Art die eigene Lebenslandschaft gestaltet werden soll.

P.S. Saint Germains Eleuthera Synchrotize System™ wird voraussichtlich im Juni mit beiliegender deutscher Übersetzung erhältlich sein!

Anmerkung Sept. 13: ESS wurde ein Jahr später ersetzt durch das New Energy Synchrotize™ (NES).

____________________________
* im Shoud 7 der Clarity Series wird etwas näher erklärt, worum es bei ESS geht. Die Übersetzungen sind jetzt nicht mehr unter shouds.de sondern unter www.to-be-us.de zu finden.

hier ist ein kleiner Ausschnitt aus meinem shouds-blog>>>

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.