Realitäts-Test

Nachdem ich gestern Nacht eine Schicht aufgelöst hatte, die mir das Leben viel zu lange schwer gemacht hatte, bekam ich heute morgen einen „Realitäts-Test“ vor die Nase gesetzt. Es waren dieses Mal nicht nur wiedergefühlte, überwältigende Emotionen. Sondern es gab etwas echtes, etwas „handfestes“, woran ich prüfen konnte, wie weit es denn tatsächlich mit der Auflösung bestellt war:

Ich wurde in einer bestimmten Sache übergangen – na ja, nicht wirklich. Mir wurde die Information zwar gegeben, aber auf eine Art und Weise, die ich früher als sehr verletzend empfunden hätte. Warum? Weil ich in diesem speziellen Fall ziemlich stark involviert war in einen Teil der Geschichte. Deshalb hätte ich erwartet, eine persönlich an mich gerichtete Nachricht zu bekommen, und nicht via Verteiler.

Aber was ist nun? Nachdem ich nun mal keine „exklusiv-Nachricht“ bekam, konnte ich mir das ganz in Ruhe angucken (warum, wieso weshalb mich irgendwas dran störte). Und siehe da, es piekste nur kurz, ich wusste warum, und danach war´s gut. Ich musste nur noch grinsen… und das Ganze endete im Mitgefühl mit meinem „armen Ich“, welches doch so verletzlich war all die Jahre und es mir nochmal zeigen wollte. Jetzt konnte ich mich besser verstehen, als je zuvor. Was für eine Erleichterung!!! Und Danke für diese schöne Gelegenheit – es ist ok :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.