(: Happy Valentine :)

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“

Das fragte J.W.v. Goethe damals, und ich frage es heute ;-)

Nachtrag 15.2.14: Und was ich noch empfehlen möchte, ist dieses Merabh* für Selbstliebe>
Mit wunderbarer Musik von Yoham, und mit klaren und gleichzeitig sanften Worten von Adamus St. Germain.

Wenn Du Dir selbst ein Liebeslied schreiben würdest, wovon würde es handeln…? Obwohl auf Englisch ist das Verstehen sicher kein Problem (Musik und Energie überwinden alle Grenzen im Verstand).

*Ein Merabh ist eine nicht-lineare und nicht-mentale Energie-Bewegung, welche Worte, Musik und vielleicht auch physische Bewegung kombiniert um einen Quantum-Bewusstseins-Wandel zu kreieren. (s. a. Glossary vom Crimson Circle )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.