Der Tag „danach“

Ist es anderen auch aufgefallen oder war das eher nur mein Ding? Ich hatte geballte technische Probleme in den letzten Tagen. Am 22. wurde meine Speicherkarte mit 4 GB „wichtigen“ Dateien nicht mehr erkannt (im Handy). Blieb mir nur, sie zu formatieren. Alles weg, wieder auf Anfang, schön aufgeräumt. Prima. Das hatte ich schnell verschmerzt.

Aber was danach kam, war erstmal nicht so witzig: Ich hatte seit dem 9. August bis gestern (23.) mehr oder weniger pausenlos an dieser neuen E.V.E.E.E. – Community – Seite gearbeitet. Und dann kam da so eine Update-Meldung für ein Slider-Plugin, welches ich eigentlich total klasse fand. Und als ich es upgedatet hatte und weitermachen wollte, bekam ich einen „Fatal Error“ und sah nur noch die fatal falsche Adresszeile in meinem Browser, ohne Zugriff auf das Dashboard zu haben. Arggghhhh!

Bevor ich in Schockstarre verfallen konnte, spielte ich das Backup meiner Erstinstallation wieder drauf. Leider waren damit aber alle 2 Wochen Arbeit im Eimer, ich stand wieder vor meinem halbfertigen Rohbau. Über 100 Einträge, die ich aus meinen im Web verstreuten Blogs importiert hatte waren wieder futsch (ich hatte ein Archiv angelegt, um den LeserInnen etwas Unterhaltung anbieten zu können), und viele viele andere schöne Dinge, wie eine Mediathek.

Nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen hatte, habe ich heute nur alles wieder in Ordnung gebracht, was bei dem Crash durcheinander geraten war. Und nun werde ich es erstmal dabei belassen, und nicht versuchen, alles wieder genauso aufzubauen wie zuletzt. Vielleicht war es eh zu „füllig“. Denn zu aller erst ging es mir bei dieser Seite nur darum, meinen Kursteilnehmern eine Kommentarfunktion (Forum) zu ermöglichen ohne dafür zu Google & Co fremdgehen zu müssen. Das ist gelungen (hurray!!! :)) – und alles andere ist schmückendes Beiwerk.

Herzlich Willkommen zur Wiedereröffnung der E.V.E.E.E. – Community!

 

2 Gedanken zu „Der Tag „danach“

  1. Ajana Artikelautor

    Tja… eigentlich lief alles unter perfekten Vorzeichen. Ich ersteigerte einen Tag später „meinen“ Lieblingsdrucker (gebraucht). Denn warum soll ich einen anderen nehmen, dachte ich – der ist doch so toll gewesen. Wenn ich das Zählwerk wieder zurücksetze, die Tintenfilze ausspüle, dann kann ich noch eine lange Weile Freude daran haben. Dachte ich.

    Heute endlich kam er an. Voller Freude schaltete ich ihn ein, die altbekannten Geräusche erklangen – oh wie  wunderbar! Aaaaber was ist das denn jetzt??? Nun blinkt auch der schon „Orange“.  Sehr verdächtig!

    Um eine lange Geschichte kurz zu machen: Auch dieser schöne Drucker hat nach kurzer Zeit seinen Geist ausgehaucht.

    Jetzt habe ich zwei Mal den selben Murks, und bin vom Drucken schwer frustriert und auch einigermaßen weit entfernt, wie es aussieht. Was zum Himmel soll das?

    Nun habe ich einen der Beiden in den ebay Kleinanzeigen eingestellt.
    Und den anderen (meinen treuen Gefährten) bei hood.de.

    Edit 10.9.13: Heute – 3 Tage später – meldete sich ein Interessent aus der Nachbarschaft! Nun müssen wir nur noch die Übergabe hinbekommen :-)

    Und morgen kommt endlich ein nagelneuer, sehr einfacher und ziemlich günstiger Drucker zu mir. Ich hab definitiv genug von alten defekten Geräten!

    Edit 13.9.13: Wie angekündigt kam der neue Drucker am 11.9. (übrigens ein prima Teil, das sogar auf Anhieb unter Linux läuft – ein wichtiges Kriterium für mich)!

    Und sogar noch am selben Tag holte der nette Mitmensch aus dem Dorf nebenan beide Drucker ab (für je 5.- Euro, die ich grade mehr als gut gebrauchen kann :-) So hatte ich auch wieder Platz, und mußte die schweren Teile nicht noch im Keller zwischenlagern.

    Ich wollte eine schöne Schöpfergeschichte, und ich bekam sie! Was auf ersten Blick ja wie „dumm“ gelaufen aussah (dass ich noch ein defektes Gerät gekauft hatte) gehörte nämlich dazu. Dadurch gab es noch eine unerwartet unterhaltsame Einlage, deren Pointe sich allerdings schlecht erzählen lässt (sorry). Jedenfalls waren es rückblickend dann doch sehr spannende 11 Tage, die ausgerechnet am 11. ihren Abschluss fanden. – Danke, das war schön, ich freu mich :-)

    Antworten
  2. Ajana Artikelautor

    Damit ich mich nicht etwa ausruhe, hat heute mein schöner Drucker seinen Geist aufgegeben ;-)

    Klar, sowas kommt natürlich immer zur falschen Zeit. Aber wenn ich mir das Datum von heute auf der Zunge zergehen lasse – 31.8.13 – dann fühlt es sich für mich alles ok an wie es ist :-)

    Obwohl es mir vorkommt, als hätte ich ihn grade erst gestern erstanden, ist dem mitnichten so. Es ist geschlagene 6 Jahre her. Hier stehts  ja sogar: http://eleuthera-synchrotize-system.blogspot.de/2007/06/die-lsung-war-bereits-da.html

    Um ehrlich zu sein: Ich wünsche mir nichts mehr, als dass er morgen wieder läuft. Aber wenn nicht, dann bin ich jetzt offen für etwas neues. Und freue mich auf eine richtig gute Schöpfergeschichte :-)

     

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.